Aktuelle Berichte

An unserer Schule ist immer viel los!
Hier berichten Schüler und Lehrer über interessante und wichtige Ereignisse aus dem Schulleben.

Sie interessieren sich für Artikel vor Dezbember 2013? Hier geht's zum Archiv >>




Hier kommen unsere Bienenretter!

25-11-2017

Hierkommen unsere Bienenretter!

“Wenndie Biene einmal von der Erde verschwindet,

hatder Mensch nur noch vier Jahre zu leben.”

AlbertEinstein

AmForschertag: Rettet die Bienen- Ohne sie geht es nicht! Haben die Frösche undIgel viel über die Wildbiene gelernt. Zum Beispiel, dass es rund 550 Arten inDeutschland gibt, wovon die Meisten in unserer schönen Region vertreten sind.Auch, dass der lustige Name der Wildbiene sich meist nach Ihrem Nistverhaltenrichtet: Blattschneiderbiene, Erdbiene und Mauerbiene. Ebenso, dass dieWilbiene für 80 Prozent unsere Lebensmittel durch ihre Bestäubung zuständig istund dass sie weniger mit der Honigbiene gemeinsam hat, als man eigentlichdenkt. Verwundert hat die meisten Kinder, dass der Name -Wild- rein gar nichtsmit der Natur der Biene zu tun hat, da diese sehr geduldig und gutmütig ist. Woher der Ausdruck fleißiges Bienlein kommtundwieso die Biene so wichtig ist fürdie Menschen, warum sie stark durch uns bedroht sind und wie jeder sie schützenkann.

DieWildbiene benötigt in der immer karger werdenden Umwelt Nistplatzmöglichkeiten.So entstanden durch handwerkliche Arbeit Teile eines großenInsektenhotels.Vielen Dank an HerrnBülles vom NaBu für Ihre vielen Informationen und Tipps!Neben demrichtigen Material wie abgelagertem Holz, Löss und Bambus der richtigen Größe,braucht die Wildbiene natürlich auch ausreichend Nahrung.Die Kinder haben nicht lange überlegt, sondern die Ärmel hochgekrempeltund trotz kaltem Wetter tatkräftig angepackt. Auf der Schulwiese entstehtnämlich eine Wildblumenwiese. Hier können die Wildbienen im Frühjahr Nektar undPollen für sich und ihre Jungen sammeln. Vielen Dank an das Ehepaar Reduth vomNaBu für die tatkräftige Unterstützung und das Bereitstellen des Saatgutes!